Foto © Claudius Schutte

Das Dreimäderlhaus

Operette mit dem Ensemble der Operettenbühnen Wien

28.10.2019, 20:00 Uhr: Das typisch Wienerische auf die Bühne zu zaubern, liegt kaum jemandem mehr als Heinz Hellberg. So schaffte er auch mit seiner Inszenierung des Dreimäderlhaus das Kunststück, dem entzückenden Singspiel rund um die amourösen Vorgänge bei einer abendlichen Schubertiade das Flair des damaligen Wien einzuhauchen. Das Juwel der wunderbaren Musik Franz Schuberts mit all seinen volkstümlichen Tänzen, Märschen und Ländlern bildete für Heinrich Berté eine ideale Grundlage für sein Werk, das rasch zu einem Welterfolg wurde und bereits in 5 Jahren nach der Uraufführung 8.000 Aufführungen erlebte. Rasch wurde es in 22 Sprachen übersetzt und kam in 60 Ländern von Berlin über Paris bis New York zur Aufführung. Der „Schubert“ wurde damals auch eine der Lieblingsrollen des großen Richard Tauber. Drei Schwestern, vier Herren und eine geplante Doppelhochzeit – allerlei Stoff für Missverständnisse und ein turbulentes Verwechslungsspiel um den schüchternen Franz Schubert und die große Liebe zu seiner Gesangsschülerin Hannerl. Die Operettenbühne Wien wurde mit dem Dreimäderlhaus bereits im Rahmen von drei erfolgreichen Tourneen gefeiert.

Die unsterbliche Musik Franz Schuberts in Bertés Erfolgsoperette aus dem Jahre 1916

Inszenierung: Prof. Heinz Hellberg
Musikalische Leitung: Laszlo Gyüker (Gastdirigent Volksoper Wien)
Kostüme: Österreichische Bundestheater Lucya Kerschbaumer

Kontakt

Hinweis: Tickets für diese Veranstaltung
sind nur telefonisch vorbestellbar.

Kategorie: Sonderveranstaltungen